Die schönsten Off-Road Routen Italiens

Die besten Offroad Touren in Italien © pixabay.com

Die besten Offroad Touren in Italien © pixabay.com

Dass Italien so einige Highlights zu bieten hat, dürfte an dieser Stelle wohl kein allzu großes Geheimnis sein. Aber auch abseits der großen Metropolen lassen sich viele Besonderheiten entdecken, die man unbedingt einmal gesehen haben sollte. Die Rede ist in diesem Zusammenhang vor allen Dingen von der einzigartigen Landschaft, die einen in eine scheinbar andere Welt zu entführen vermag.

Wer Fan von Offroad-Unternehmungen in der freien Natur ist, der wird in Italien auf gleich mehreren Routen zu 100 Prozent auf seine Kosten kommen können. Welche Touren sich hier in besonderem Maß empfehlen, lässt sich den nachfolgenden Abschnitten entnehmen.

Diese Offroad-Strecken muss man einfach gesehen haben

Wer nicht nur in Italien bleiben möchte, sondern vielmehr auch einen Abstecher nach Frankreich in Kauf nehmen will, dem sei die Offroad-Tour mit dem Namen Limone Piemonte1400 nahe gelegt. Immerhin darf man sich hier auf einer Länge von 56,17 Kilometern bewegen und einige Abenteuer bestehen. Experten stufen die Etappe als moderat ein, weshalb hier auch Anfänger oder Neulinge auf dem Gebiet des Offroads durchaus auf ihre Kosten kommen werden und die eigenen Fähigkeiten deutlich verbessern können. Die Strecke kann mit dem eigenen Off-Road Fahrzeug abgefahren werden. Empfehlenswert ist auf jeden Fall ein 4×4 Fahrzeug mit Seilwinde für den Notfall.

Hin und wieder wird man dann natürlich von der unglaublichen Weitsicht überwältigt sein, die immer wieder aufs Neue für die in jedem Fall fordernden Etappen entschädigt. Für die zahlreichen Postkartenmotive sollte man auf jeden Fall sein Handy oder die Kamera zücken. Ein weiteres Highlight, das sich in erster Linie für Experten eignet, ist die Route Piverone – Broglina Anfiteatro Morenico di Ivrea ‚La Serra‘. Selbige präsentiert sich mit einer Länge von lediglich 22,24 Kilometern zwar vergleichsweise kurz. Allerdings hat sie es ganz schön in sich und bedarf absoluter Experten, um sie erfolgreich meistern zu können. Anfänger sollten hier lieber die Finger von lassen.

offroad-4x4

Wer von einer langen Strecken und geringem Anforderungsgrad profitieren möchte, der wird mit der Route von OLBIA – BERCHIDDA sicherlich bestens beraten sein. Diese bietet eine Länge von stolzen 114,71 Kilometern, bei denen man entspannt auch den ein oder anderen Blick in die Natur wagen kann, ohne zu befürchten, dass es einem die Strecke sofort heimzahlt. Die Auswahl an Offroad-Strecken bietet in Italien also für jeden etwas.

Das Fazit

Es dürfte somit absolut deutlich geworden sein, dass Italien die ein oder anderen Highlights für Offroad-Fanatiker bereithält. Wer sich genau an diese Routen halten möchte, kann sich entsprechende GPS-Karten auf sein Smartphone herunterladen, um die Besonderheiten ausgewählter Touren Stück für Stück im Italienurlaub erleben zu können.

Bildquellen: pixabay.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.