Strandguide: Die Bedeutung der blauen Flagge

Was bedeutet die blaue Flagge? - Bildquelle: Pixabay.com

Was bedeutet die blaue Flagge? – Bildquelle: Pixabay.com

An vielen Gewässern auf der Welt sieht man sie und doch wissen die wenigsten was sie bedeutet. Dabei ist sie ein eminent wichtiges Zeichen und ihr Dasein ist auch für alle Badenden von Vorteil. Die Rede ist hier von der Blauen Flagge.

Bedeutung der blauen Strandflagge

Die Blaue Flagge ist im Bereich des nachhaltigen Tourismus, als ein Umweltzeichen gedacht. Sie wird sowohl an Strandregionen, Binnengewässer, Küsten und Marinas vergeben. Die Voraussetzung für ihre Verleihung ist die Einhaltung gewisser Standards. Dazu zählt eine nachhaltige Umweltbildung, ein konsequentes Umweltmanagement, die Dienstleistungsgüte und das Einhalten einer gewissen Wasserqualität.

Dabei wird die Blaue Flagge von der unabhängigen Stiftung für Umwelterziehung verliehen. In 40 Ländern auf der ganzen Welt, kann man sie finden. Unter ihnen findet man Südafrika, Kanada, Neuseeland, Europa und auch die Karibik.

Damit überhaupt eine Auszeichnung erfolgen kann, muss die entsprechende Gemeinde sich
bei besagter Stiftung bewerben. Die Kriterien werden im Zuge dessen von nationalen und internationalen Gremien geprüft. Die Blaue Flagge wird jeweils nur für eine Saison vergeben, wobei Kontrollbesuche die Einhaltung aller Standards noch zusätzlich gewährleisten sollen. Manche Länder lassen sich die Aufrechterhaltung dieses Status im Jahr einen dreistelligen Betrag kosten.

Anforderungen, um die Blaue Flagge zu bekommen

schöne SträndeDie Anforderungen an die jeweiligen Orte und Gemeinden sind sehr hoch angesetzt. So müssen zum Beispiel Informationen über die Umwelt der Küste zur Verfügung gestellt werden. Des Weiteren müssen alle Gäste, Kenntnis über die derzeitige Wasserqualität und auch das Projekt „Blaue Flagge“ erhalten können.

Es wird strikt darauf geachtet, dass alle Bestimmungen zur Entsorgung von Abfällen und Abwasser, durch die Betreiber eingehalten werden. Ein einziger Lapsus in diesem Punkt kann bereits zu einer Aberkennung der Flagge führen. Eine speziell für das Strandmanagement eingerichtete Kommission muss zudem dafür Sorge tragen, dass Rettungsschwimmer präsent sind, genügend Erste-Hilfe-Material zur Verfügung steht und der sichere Zugang zum Strand gewährleistet ist.

Bei Marinas, also Häfen sieht die Lage etwas anders aus. Hier muss in erster Linie Öffentlichkeitsarbeit geleistet werden, um die Besucher auf die Notwendigkeit des Umweltschutzes hinzuweisen. Auch muss für die Sicherheit garantiert werden und stichprobenartig wird die Wasserqualität untersucht. Bei Häfen welche alle Standards erfüllen, weht als sichtbares Zeichen die Blaue Flagge, voll gehisst am Mast. Sollte einmal ein Kriterium nicht ganz erfüllt sein wird sie auf Halbmast gesenkt.

Die Wirksamkeit der Blauen Flagge hat sich in den Jahren ihrer Existenz bestätigt. Viele Strände und Betreiber sehen sie als Prestigeobjekt an und sie bemüht sie zu behalten. So kann eine hohe Wasserqualität und ein sauberer Strand immer gewährleistet werden. In Italien sorgte sie sogar dafür, dass Strandkommunen ihre Abfall- und Klärsysteme verbesserten. So wird die Blaue Flagge als Gütezeichen wohl in Zukunft eine noch größere Bedeutung bekommen.

Eines ist gewiss! Man badet doch lieber an einem Strand, welcher durch ein Gütezeichen geschützt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.